| 09.26 Uhr

Stichwort
Armutszeugnis

In seiner eigentlichen Bedeutung bewirkt ein Armutszeugnis, dass der Staat die Kosten eines Gerichtsprozesses vorschießt. Ein solches Zeugnis gibt es nur bei Nachweis der Bedürftigkeit. Von diesem Ursprung hat sich die politische Bedeutung des Wortes inzwischen stark entfernt. Das ist gut zu sehen, wenn der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, angesichts der Wahlergebnisse in Mecklenburg-Vorpommern von einem Armutszeugnis für unser Land spricht. Die Bundesrepublik bekommt nämlich kein Geld dafür, dass sich das Land nun mit der AfD abgeben muss. Zugegeben, ein guter Deal, aber auch einer, dessen Kollateralschaden zu groß wäre. Und das Geld wäre ohnehin nur vorgeschossen. Auf ein solches Armutszeugnis hätte man also genauso gut verzichten können. pzi
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stichwort: Armutszeugnis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.