| 09.02 Uhr

Aleppo
Assads Armee beginnt Bodenoffensive in Aleppo

Aleppo. Syriens Regime-Anhänger haben nach Angaben aus Militärkreisen mit einer Bodenoffensive auf die Rebellengebiete der Großstadt Aleppo im Norden des Landes begonnen. Armee und Verbündete griffen aus vier Richtungen an, hieß es gestern. Die Offensive sei nach mehreren Tagen heftiger syrischer und russischer Luftangriffe auf die Opposition gestartet worden.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete, Syriens Armee sei bei heftigen Kämpfen in Aleppos Altstadt vorgerückt und habe dort zwei oder drei Gebäude eingenommen. Es handele sich bisher nicht um einen strategisch wichtigen Erfolg. Aus den syrischen Militärkreisen hieß es hingegen, die Armee habe das Viertel Al Firafara nahe der Zitadelle Aleppos eingenommen. Der von Rebellen kontrollierte Osten Aleppos hatte in den vergangenen Tagen den heftigsten Bombenhagel seit Beginn des Bürgerkrieges vor mehr als fünf Jahren erlebt. Mehr als 260 Menschen wurden bei täglich Dutzenden Luftangriffen getötet. Die Vereinigten Staaten und Russland machten sich gegenseitig für die Eskalation der Gewalt verantwortlich.

Aleppo gehört im syrischen Bürgerkrieg zu den umkämpftesten Gebieten. Die Stadt besitzt für beide Seiten einen großen strategischen und symbolischen Wert. Schätzungen zufolge sind dort bis zu 300.000 Menschen eingeschlossen und leiden unter massivem Mangel an Nahrung, Trinkwasser und medizinischer Versorgung.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Aleppo: Assads Armee beginnt Bodenoffensive in Aleppo


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.