| 22.33 Uhr

Anführer des Islamischen Staats
Ungewissheit über Schicksal von Al-Bagdadi

Abu Bakr al-Bagdadi: Ungewissheit über Schicksal nach Anschlag
Abu Bakr al-Bagdadi, Chef des Islamischen Staats. FOTO: dpa
Bagdad. Nach einem angeblichen Angriff der irakischen Luftwaffe auf seinen Autokonvoi ist das Schicksal des Anführers der Terrormiliz IS, Abu Bakr al-Bagdadi, unklar.

Der selbst ernannte Kalif des Islamischen Staates war einer Stellungnahme des irakischen Militärs zufolge auf dem Weg zu einem Treffen mit anderen hochrangigen IS-Mitgliedern nahe der Stadt Karabla im Westen des Landes, als die Fahrzeugkolonne bombardiert wurde.

Dem irakischen Militär zufolge wurde auch der Ort des geplanten Treffens angegriffen. Dabei seien ranghohe IS-Extremisten ums Leben gekommen. Die Attacke habe auf "genauen Geheimdienstinformationen" basiert, hieß es. Sicherheitskreise bestätigten, dass der Angriff am Sonntag stattfand.

Die Angaben konnten zunächst nicht unabhängig überprüft werden. Nach unbestätigten Informationen über eine schwere Verletzung Al-Bagdadis bei einem US-Luftangriff hatte der IS zuletzt im Mai eine Audio-Nachricht verbreitet, die dem IS-Führer zugeschrieben wird.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Abu Bakr al-Bagdadi: Ungewissheit über Schicksal nach Anschlag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.