| 11.00 Uhr

Afghanistan
Fünf Kinder sterben durch Taliban-Mine

Kabul. Elf Mitglieder einer Familie sind in der nordafghanischen Provinz Baghlan getötet worden, als ihr Auto auf eine Mine fuhr.

Bei der Explosion im Bezirk Baghlan-e Dschadid am Donnerstagabend seien auch fünf Kinder gestorben, sagte der Polizeisprecher der Provinz, Dschawid Bascharat, am Freitag. Drei weitere Kinder seien verletzt worden. Die Taliban hätten Straßen vermint, um die Sicherheitskräfte im Kampf gegen sie zu behindern.

Baghlan gehört zu den am schwersten umkämpften Bezirken des Landes.
Der Bezirk Baghlan-e Dschadid gilt als Taliban-Hochburg. Seine Wälder bieten den Aufständischen Schutz. Er grenzt an die Provinz Kundus an, die die Taliban im vergangenen Herbst fast vollständig erobert hatten. In der Gegend haben die Taliban laut örtlichen Behörden auch eine Militärbasis mit 200 Polizisten und Soldaten umzingelt und ihren Nachschub abgeschnitten. Eine Polizeibasis nahe der Provinzhauptstadt hatten sie vor zwei Tagen eingenommen.

(felt/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Afghanistan: Fünf Kinder sterben durch Taliban-Mine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.