| 11.01 Uhr

Weihnachtsansprache im britischen Fernsehen
Ahmadinedschad sorgt für Empörung

Wer ist Mahmud Ahmadinedschad?
Wer ist Mahmud Ahmadinedschad? FOTO: AFP
London (RPO). Eine Weihnachtsansprache des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad im britischen Fernsehen ist vom Außenministerium in London scharf kritisiert worden. Ahmadinedschad habe während seiner Amtszeit "eine Reihe fürchterlicher antisemitischer Äußerungen gemacht", sagte eine Sprecherin des Außenministeriums.

Die britischen Medien seien zwar frei, über ihr Programm zu entscheiden, aber diese Einladung an Ahmadinedschad habe Ärger und Irritation verursacht, nicht nur in Großbritannien sondern auch in befreundeten Ländern. Kritik war zuvor auch von jüdischen Gruppen und dem israelischen Botschafter in London gekommen.

Der Sender Channel 4 hatte die Grußbotschaft am ersten Weihnachtsfeiertag ausgestrahlt. In der Rede gratulierte Ahmadinedschad den Christen zur Geburt von Jesus. Wenn Jesus heute auf der Welt lebte, würde er gegen die Politik der "Besatzer, Terroristen und Tyrannen" vorgehen, sagte Ahmadinedschad.

(AFP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weihnachtsansprache im britischen Fernsehen: Ahmadinedschad sorgt für Empörung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.