| 14.00 Uhr

Angriff aus dem Hinterhalt
Al-Kaida-Kämpfer töten im Jemen 20 regierungstreue Soldaten

Aden . Al-Kaida-Kämpfer haben im Süden des Jemen mindestens 20 Soldaten getötet. Nach Angaben der Armee griffen die Extremisten am frühen Samstagmorgen in der Stadt Ahwar in der Provinz Abyan einen Konvoi der regierungstreuen Truppen aus dem Hinterhalt an. Demnach stoppten sie die drei zivilen Fahrzeuge, zwangen die Soldaten zum Aussteigen und erschossen mindestens 20 von ihnen. Bei den Soldaten handelte es sich den Angaben zufolge um Rekruten, die in den Regionen unter der Kontrolle der Regierung die Sicherheit wieder herstellen sollten. Im Süden des Jemen ist auch das dortige Al-Kaida-Netzwerk sehr aktiv.
(afp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Al-Kaida-Kämpfer töten im Jemen 20 regierungstreue Soldaten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.