| 15.57 Uhr

Ankara
Schlägerei im türkischen Parlament

Ankara: Schlägerei im türkischen Parlament
Im türkischen Parlament gingen Abgeordnete aufeinander los FOTO: ap
Ankara . Wegen des Kurdenkonflikts haben sich in der Türkei die Parlamentsabgeordneten eine Prügelei geliefert. Laut Medienberichten wurden mehrere Abgeordnete bei der Schlägerei im Plenum von Ankara verletzt.

Ausgangspunkt der handgreiflichen Auseinandersetzungen war eine Rede des Kurdenpolitikers Ferhat Encü, der den türkischen Sicherheitskräften "Massaker" an kurdischen Zivilisten im Südosten des Landes vorwarf. Encüs Kurdenpartei HDP erhebt schon seit längerem den Vorwurf, dass Armee und Polizei beim Vorgehen gegen die verbotene Rebellengruppe Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) schwere Menschenrechtsverletzungen begangen haben. Die Regierungspartei AKP weist dies zurück.

Encüs Äußerungen erzürnten zahlreiche AKP-Abgeordnete im Plenum, die den HDP-Vertreter als "Terroristen" beschimpften. Vertreter beider Parteien gingen aufeinander los, wie ein per Handy aufgezeichnetes und im Internet verbreitetes Video eines unbeteiligten Abgeordneten zeigte.

Der Nachrichtensender CNN-Türk meldete, Encü und zwei weitere Kurdenpolitiker seien verletzt worden. Sitzungspräsident Ahmet Aydin löste die Versammlung auf und setzte die nächste Plenarsitzung für den kommenden Montag an.

(crwo/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ankara: Schlägerei im türkischen Parlament


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.