| 12.08 Uhr

Anschlag in Ankara
Türkei nimmt zwei Personen wegen Tweets fest

Erdogan legt für Ankara-Opfer Blumen nieder
Erdogan legt für Ankara-Opfer Blumen nieder FOTO: ap
Ankara. Die türkische Polizei hat nach Angaben aus Regierungskreisen zwei Personen wegen Twitter-Nachrichten im Vorfeld des tödlichen Terroranschlags in Ankara festgenommen.

Sie sollen einen Tag vor dem Angriff am Samstag Tweets veröffentlicht haben, die nahelegen, dass es einen Bombenanschlag in der türkischen Hauptstadt geben könnte. Ein Regierungsbeamter sagte am Mittwoch, die beiden Verdächtigen hätten Verbindungen zu einer kurdischen Rebellengruppe, die in Kämpfe mit Sicherheitskräften verwickelt ist.

Bei der Explosion zweier Bomben in Ankara waren 97 Menschen ums Leben gekommen. Die Sprengsätze detonierten bei einer Kundgebung für ein Ende der Kämpfe. Seit dem Sommer sind die Gefechte zwischen türkischen Sicherheitskräften und der kurdischen Arbeiterpartei PKK wieder aufgeflammt.

Tote und Verletzte bei Explosionen in Ankara FOTO: afp, ADM/NB

Die beiden Verdächtigen veröffentlichten bei Twitter angeblich unter anderem die Nachricht "Die Bombe wird in Ankara explodieren". Zudem soll zu lesen gewesen sein: "Was wenn (die Gruppe Islamischer Staat) (eine Bombe) in Ankara detoniert?"

Der Terroranschlag vom Samstag gilt als der schlimmste in der jüngeren türkischen Geschichte. Ermittler prüfen, ob die Terrormiliz Islamischer Staat dahinter steckt.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ankara: Türkei nimmt zwei Personen wegen Twitter-Nachrichten fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.