| 16.41 Uhr

13 Anti-Terror-Einsätze
Vier Verdächtige in Belgien in Polizeigewahrsam

Anti-Terror-Einsätze in Belgien: Vier Verdächtige in Polizei-Gewahrsam
Foto eines Polizeieinsatzes im Brüsseler Stadtteil Schaerbeek am 24. März 2016. FOTO: ap
Brüssel. Die belgische Polizei sucht nach den Anschlägen von Brüssel weiter nach Terrorverdächtigen. Bei 13 Razzien hat sie neun Menschen festgenommen, vier sind weiter in Gewahrsam.

Das teilte die Bundesstaatsanwaltschaft am Sonntag mit. Vier Razzien fanden den Angaben zufolge am Sonntag in Mechelen rund 30 Kilometer nördlich von Brüssel statt. Eine Razzia wurde in Duffel etwa 40 Kilometer nördlich der belgischen Hauptstadt ausgeführt. Die anderen Razzien fanden in verschiedenen Vierteln von Brüssel statt.

Fünf der neun Verdächtigen seien nach einer Befragung wieder freigelassen worden. Ob die übrigen vier im Gewahrsam bleiben, solle ein Richter noch im Laufe des Tages entscheiden.

Ob die Aktionen im Zusammenhang mit den Attentaten von Brüssel stehen, teilte die Staatsanwaltschaft nicht mit. Sie erklärte lediglich, es handle sich um eine Ermittlung wegen Terrorismus.

Bei der Terrorserie in der belgischen Hauptstadt hatten drei Attentäter am Dienstag auf dem Flughafen und in einer Metrostation mindestens 28 mit in den Tod gerissen. 270 weitere wurden verletzt. Zu den Anschlägen bekannte sich die Terrormilz Islamischer Staat.

 

(hebu/ap/afp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Anti-Terror-Einsätze in Belgien: Vier Verdächtige in Polizei-Gewahrsam


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.