| 12.20 Uhr

So reagiert das Netz
Trump wird auf Twitter zum "totalen Versager"

Ausstieg aus Klimaabkommen: Trump wird auf Twitter zum Ikea-Vollpfosten
Greenpeace-Aktivisten projizieren den Schriftzug "TotalLoser" auf die Fassade der amerikanischen Botschaft in Berlin. FOTO: rtr, joh/CDC
Düsseldorf. Seit der US-Präsident den Ausstieg aus dem Klimaabkommen verkündet hat, fallen Twitter- und Facebook-Usern immer neue Verballhornungen ein. Auch Schauspieler Arnold Schwarzenegger ermahnt Donald Trump. Hier eine Auswahl.  Von Franziska Hein

Der kalifornische Ex-Gouverneur und Action-Darsteller Arnold Schwarzenegger (70) hat aus seiner Ablehnung für die Politik des neuen US-Präsidenten noch nie einen Hehl gemacht. Kurz nach Trumps Entscheidung, aus dem Pariser Klimaabkommen auszusteigen, veröffentlichte die Videoplattform "Attn:video" ein Video des Gouverneurs bei Facebook, in dem Schwarzenegger sarkastisch wird: 

"Ein Mann kann unseren Fortschritt nicht zerstören, ein Mann kann unsere Saubere-Energien-Revolution nicht stoppen, ein Mann kann nicht in der Zeit zurückgehen. Nur ich kann das."

Das Video hat bislang 6,7 Millionen Aufrufe bei Facebook (Stand: Freitag, 11.20 Uhr). 

Auf Twitter sammeln sich auch Reaktionen auf den Ausstieg. Die Nutzer wollen sich mit ihren Verballhornungen übertreffen. Es kursiert wieder das nachgestellte Bild aus einem Ikea-Katalog, auf dem ein Holzpfosten zu sehen ist. "Trömp" soll der heißen, was auf Deutsch mit "Vollpfosten" übersetzt wird. Dieses Bild war schon im Zusammenhang mit dem Hashtag #lastnightinsweden aufgetaucht.

Die "Berliner Morgenpost" hat sich eine Botschaft für ihre Titelseite am Freitag einfallen lassen, die selbst Donald Trump verstehen dürfte. "Erde an Trump: Fuck you", lautet die Schlagzeile. 

Umweltaktivisten projizieren den Schriftzug "TotalLoser" ("totaler Versager") an die Fassade der US-Botschaft und veräppeln den US-Präsidenten mit seinen eigenen Worten. 

Einige User reagieren auch ironisch darauf, dass Trump ausgerechnet im Rosengarten des Weißen Hauses seine Entscheidung verkündet hat. Eine Kollage zeigt das Weiße Haus und Trump vor der apokalyptischen Kulisse. Darunter steht: "Ich habe euch nie einen Rosengarten versprochen." Eine Anspielung darauf, dass Trump seine Entscheidung unter anderem damit begründete, eins seiner Wahlversprechen einlösen zu wollen. 

Ein Gif, eine Mini-Animation, geistert ebenfalls durch Twitter. Darin wird gezeigt, wie ein Erwachsener einen großen Wasserball, der wie eine Erdkugel bedruck ist, auf ein Kind schießt und es trifft. Von der Wucht des Schusses fällt das Kind um. 

Eine Chronologie der besonderen Art zitiert ein anderer Twitter-Nutzer: Auf einer Wäscheleine hängen unterschiedlich große Damenunterhosen – vom Liebestöter aus dem 18. Jahrhundert bis zum String-Tanga der 90er. Dabei steht "Beweis für die Erderwärmung". 

Der amerikanische Präsident hatte am Donnerstagabend bekanntgegeben, dass die USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen aussteigen wollen. Das Abkommen wurde vor eineinhalb Jahren unterzeichnet. Fast alle Länder der Erde – mit Ausnahme von Nicaragua und Syrien – hatten sich daran beteiligt und sich freiwillig verpflichtet, ihre Emissionen zu reduzieren und die Erderwärmung auf maximal zwei Grad zu begrenzen. 

Trump erntet Kritik aus aller Welt: "Make the planet great again"
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ausstieg aus Klimaabkommen: Trump wird auf Twitter zum Ikea-Vollpfosten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.