| 20.15 Uhr

Marine Le Pen stellt Anzeige
Bank schließt Konten der Front National

Bank schließt Konten der Front National
Marine Le Pen bei der Pressekonferenz am Mittwoch. FOTO: rtr, BT/LP
Paris. Die langjährige Bank der rechtsextremen französischen Partei Front National hat deren Konten aufgelöst. Parteichefin Marine Le Pen spricht von einer "Bank-Fatwa" und sieht die Demokratie in Gefahr.

Die Vorsitzende der Partei, Marine Le Pen, bezeichnete die Schließung der Konten am Mittwoch als "Bank-Fatwa" mit dem Ziel, die Partei finanziell auszutrocknen. Auf einer Pressekonferenz sprach sie von einem rein politischen Schritt der Bank Société Générale, der den demokratischen Prozess gefährde.

Anzeige gegen Banken

Gegen die Société Générale sowie ihre eigene Bank, HSBC, werde Anzeige erstattet. Auch die HSBC habe ihre, Le Pens, Konten geschlossen. Société Générale wies den Vorwurf politischer Motive zurück. Derartige Schritte erfolgten ausschließlich aus Gründen des Bankwesens. Ein Grund wurde nicht genannt. Wie viel Geld auf den Konten lag, wollte Le Pen nicht sagen.

Bei der Präsidentenwahl im Mai unterlag Le Pen dem Mitte-links-Kandidaten und aktuellen Amtsinhaber Emmanuel Macron.

(ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bank schließt Konten der Front National


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.