| 20.12 Uhr

Afrika-Reise
Obama trifft in Kenia ein

Barack Obama landet in Kenia
US-Präsident Barack Obama landete am Flughafen in Kenia. Dort traf er unter anderem seine Halbschwester Auma Obama. FOTO: afp, SL/QL
Nairobi . Erstmals in seiner Amtszeit ist US-Präsident Barack Obama am Freitag zu einem Besuch in Kenia, dem Heimatland seines Vaters, eingetroffen. Er landete am Abend an Bord der Air Force One auf dem internationalen Flughafen der Hauptstadt Nairobi.

Bei seiner Ankunft wurde Obama von Kenias Staatschef Uhuru Kenyatta mit Handschlag und deiner Umarmung begrüßt. Obama will in Nairobi unter anderem an einem internationalen Unternehmergipfel teilnehmen. Der US-Präsident besucht die Heimat seines Vaters erstmals seit seinem Amtsantritt im Jahr 2009.

Nach der Visite in Kenia will Obama als erster amtierender US-Präsident Äthiopien und den Sitz der Afrikanischen Union in der Hauptstadt Addis Abeba besuchen. Neben den Handelsbeziehungen dürften während der mehrtägigen Reise auch Themen wie Demokratie und Menschenrechte, die Armutsbekämpfung und der Antiterrorkampf eine zentrale Rolle spielen.

Das ist Barack Obama FOTO: ap, Evan Vucci

Vor seinem Abflug hatte Obama Afrika als Ort "unglaublicher Dynamik" mit einigen der am schnellsten wachsenden Märkten der Welt bezeichnet. Der Präsident reiste in seiner Amtszeit bereits vier Mal nach Afrika.

Obama ist der erste Schwarze an der Spitze der USA. Sein Vater war kenianischer Gaststudent, er kehrte drei Jahre nach der Geburt seines Sohns auf Hawaii in seine Heimat zurück und starb dort im Jahr 1982 bei einem Autounfall.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Barack Obama landet in Kenia


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.