| 17.57 Uhr

John Sewel
Britischer Lord gerät durch Drogen-Vorwürfe unter Druck

Britischer Lord John Sewel wegen angeblichen Drogen-Videos unter Druck
Lord John Sewel, Mitglied des britischen Oberhauses, ist wegen eines brisanten Videos aus seiner Partei ausgeschlossen worden. FOTO: dpa, wo jak
London. Ein Mitglied des britischen Oberhauses ist wegen eines Videos in den Schlagzeilen, das den Mann beim Kokain-Konsum mit Prostituierten zeigen soll.

Wenn die Anschuldigungen wahr seien, werde man prüfen müssen, ob Lord John Sewel weiterhin an der Gesetzgebung beteiligt sein solle, sagte Premierminister David Cameron am Montag in Jakarta britischen Medien. Die Boulevardzeitung "Sun on Sunday" hatte am Wochenende das Video veröffentlicht, in dem der Politiker sich auch sexistisch und rassistisch über asiatische Frauen sowie abfällig über Kollegen äußern soll.

Die Labour-Partei bestätigte am Montag, dass der 69-Jährige aus der Partei ausgeschlossen worden sei. Besonders pikant macht den Fall, dass Sewel als Vizesprecher des House of Lords für die Sanktionierung von Fehlverhalten zuständig war.

Von dieser Funktion war er am Sonntag bereits zurückgetreten. Die Sprecherin des Hauses, Baronin Frances D'Souza, kündigte an, den Fall der Polizei zu melden und prüfen zu lassen, ob Sewel aus dem Oberhaus ausgeschlossen werden solle.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Britischer Lord John Sewel wegen angeblichen Drogen-Videos unter Druck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.