| 08.21 Uhr

Medienbericht
Bundeswehr beendet offenbar Ausbildungseinsatz in Somalia

Bundeswehr beendet offenbar Ausbildungseinsatz in Somalia
Ein Bundeswehr-Soldat in Afghanistan (Archivfoto). FOTO: dpa, mkx kde
Berlin. Die Bundesregierung will laut einem Medienbericht den Auslandseinsatz der Bundeswehr in Somalia nach beenden. Die dort stationierten Militärausbilder sollen sich bis Ende März aus dem ostafrikanischen Land zurückziehen. 

Der Bundeswehreinsatz in dem Land am Horn von Afrika ist mit bis zu 20 Soldaten einer der kleinsten, aber auch einer der gefährlichsten. Der Bundestag hatte das Mandat für den Einsatz deutscher Streitkräfte in Somalia zuletzt Ende März 2017 bis zum 31. März 2018 verlängert.

Wie "Spiegel Online" unter Berufung auf Militärkreise berichtet, will die Bundesregierung die Teilnahme der Truppe an der europäischen Ausbildungsmission auslaufen lassen und kein neues Bundestagsmandat dafür anstreben.

In dem von einem Bürgerkrieg erschütterten afrikanischen Land verübt die islamistische Al-Shabaab-Miliz immer wieder Terroranschläge.

(mro/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bundeswehr beendet offenbar Ausbildungseinsatz in Somalia


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.