| 14.14 Uhr

Nach Anschlägen in Paris
Großbritannien will "Schnelle-Eingreif-Brigaden" gegen Terror

David Cameron will Schnelle-Eingreif-Brigaden gegen den Terror
Großbritanniens Premier David Cameron traf sich in Paris mit Frankreichs Präsident Francois Hollande. Die beiden wollen über ein gemeinsames Vorgehen gegen den Terror beraten. FOTO: dpa
London. Der britische Premierminister David Cameron will zwei Schnelle-Eingreif-Brigaden zum verstärkten Kampf gegen den Terrorismus bilden. Die Truppen sollen jeweils 5000 Mann umfassen, weltweit einsatzbereit sein und bis 2025 ins Leben gerufen werden.

Das berichtete der Sender "BBC" vor der am Montag geplanten Vorlage eines Regierungsberichts mit dem Titel "Strategic Defence and Security Review" durch Cameron.

Der Kampf gegen Terrorismus sowie gegen konventionelle militärische Bedrohungen stehe im Mittelpunkt des Berichts, heißt es bei "BBC" weiter. Nach den Terrorattacken von Paris hatte die Regierung bereits vergangene Woche eine deutliche Verstärkung der Geheimdienste und der militärischen Spezialkräfte angekündigt. Der Kauf weiterer Kampfjets solle beschleunigt werden.  

Zudem will Cameron in Kürze eine umfassende Strategie zum Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien vorlegen. Nach den jüngsten Terrorangriffen dringt Cameron verstärkt auf eine Ausweitung britischer Luftangriffe auf IS-Stellungen auch in Syrien. Bislang bombardieren britische Piloten ausschließlich IS-Kämpfer im Irak. 

Am Montag traf Cameron in Paris Frankreichs Präsident Francois Hollande. Die beiden Staatschefs wollen über ein gemeinsames Vorgehen nach den Terroranschlägen von Paris beraten. Gemeinsam gedachten sie vor dem Konzertsaal "Bataclan" der Opfer der Terrorattacken gedacht. Die beiden Politiker besuchten den Anschlagsort am Montagmorgen, wie auf Camerons Twitter-Account mitgeteilt wurde. Anschließend begaben sie sich für ein Gespräch in den Élyséepalast.

Das Treffen war für Hollande der Auftakt zu einer Woche intensiver diplomatischer Bemühungen. Der Staatschef will nach den verheerenden Anschlägen mit 130 Toten eine breite internationale Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) schmieden. Dazu besucht der Franzose am Dienstag auch US-Präsident Barack Obama und am Donnerstag den russischen Präsidenten Wladimir Putin. Cameron will in dieser Woche einen Plan zum Kampf gegen die Islamisten vorlegen.

(lsa/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

David Cameron will Schnelle-Eingreif-Brigaden gegen den Terror


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.