| 18.49 Uhr

"Nicht in Deutschland, aber unter Freunden"
Deniz Yücel hat Deutschland schon wieder verlassen

Berlin. Der nach einem Jahr aus türkischer Haft entlassene Journalist Deniz Yücel war nach seiner Freilassung zunächst nach Berlin gekommen. Jetzt hat er Deutschland schon wieder verlassen.

"Ich bin nicht in Deutschland. Aber ich bin unter Freunden", schrieb der 44-jährige "Welt"-Korrespondent am Samstag auf Twitter. Auf einem angehängten Foto ist er mit seiner Ehefrau und acht weiteren Menschen auf einer Wiese zu sehen. Es scheint recht warm zu sein, denn die meisten tragen nur Hemden beziehungsweise T-Shirts.

Yücel hatte in der Türkei wegen Terrorvorwürfen ohne Anklage in Untersuchungshaft gesessen. Am Freitag war er aus der Haft entlassen worden und war am späten Abend aus Istanbul kommend in Berlin gelandet. In einer Videobotschaft hatte er die Türkei als Willkürstaat kritisiert. Ein Portrait über Yücel lesen Sie hier. 

Der "Welt"-Chefredakteur Ulf Poschardt rief dazu auf, Yücel seine Ruhe zu lassen. "Wir bekommen Dutzende von Anfragen zu Deniz", schrieb Poschardt am Samstag bei Twitter. "Deniz geht es gut, er genießt sein Leben in Freiheit, wir lassen ihn in Ruhe. Einverstanden?"

(hebu/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Deniz Yücel hat Deutschland schon wieder verlassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.