| 15.15 Uhr

Möglicher Interessenskonflikt
Trump gibt die Geschäftsführung seines Imperiums auf

US-Präsident: Das ist das Kabinett von Donald Trump
US-Präsident: Das ist das Kabinett von Donald Trump FOTO: ap, PM
New York. Weil er keinen "Interessenskonflikt" riskieren möchte, gibt der zukünftige US-Präsident Donald Trump die Führung seiner Geschäfte ab, wie er bei Twitter schrieb. Gleichzeitig bestätigte Steven Mnuchin, dass er den Posten des Finanzministers annehmen werde.

Am 15. Dezember wolle er aus diesem Grund eine große Pressekonferenz abhalten, auf denen er die Details bekanntgeben werde. Derzeit sei seine Rechtsabteilung mit dem Aufsetzen von Dokumenten beschäftigt, die Trump vollständig aus dem operativen Geschäft entheben.

Trump twitterte, dass es für ihn wesentlich wichtiger sei, als Präsident auf keinen Fall in Interessenskonflikte mit seinen verschiedenen Geschäften zu geraten. Die Präsidentschaft sei eine "weitaus wichtigere Aufgabe". Er wolle sich künftig nur noch damit beschäftigen, den Staat zu führen. Zuerst hatte der "Focus" darüber berichtet.

Zeitgleich wurde bekannt, dass Steven Mnuchin den Posten als Finanzminister im künftigen US-Kabinett übernehmen werde. Dies teilte Mnuchin selbst mit. Der Ex-Banker war zuvor in der Geschäftsführung von GoldmanSachs und kümmerte sich um die Finanzen in Trumps Wahlkampfteam.

(bur/RP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Donald Trump ernennt Steven Mnuchin als Finanzminister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.