| 13.07 Uhr

Aussage von Ex-FBI-Chef Comey
Trump sieht sich vollständig rehabilitiert

Donald Trump sieht sich nach Aussage von James Comey rehabilitiert
US-Präsident Donald Trump FOTO: ap, PM
Washington. In einer ersten direkten Reaktion auf die Senatsanhörung von Ex-FBI-Chef James Comey sieht sich US-Präsident Donald Trump in seiner Version der Dinge bestätigt. Trump sprach am Freitag auf Twitter von einer "vollständigen und umfassenden Rehabilitation" seiner selbst.

Comey hatte Trump zwar der "Lüge" und "Diffamierung" bezichtigt, aber auch bestätigt, dass in der Russland-Affäre nicht gegen den Präsidenten ermittelt werde. "Trotz so vieler falscher Erklärungen und Lügen eine vollständige und umfassende Rehabilitation", schrieb Trump. Er fügte hinzu, Comey habe Informationen durchgestochen.

Der Anfang Mai von Trump gefeuerte Chef der Bundespolizei FBI hatte in seiner Anhörung vor dem Geheimdienstausschuss des US-Senats zugegeben, selber die Quelle der Enthüllungen über seine Gespräche mit Trump gewesen zu sein, die bereits in den vergangenen Wochen für Wirbel gesorgt hatten. Seine Notizen der Unterredungen habe er über einen Freund an die Medien geschleust.

Comey warf der US-Regierung in der Aufsehen erregenden Anhörung am Donnerstag zudem vor, Falschbehauptungen über die Umstände seiner Entlassung verbreitet zu haben. Ferner bestätigte er, dass er sich wegen der Ermittlungen zur Affäre um dubiose Moskau-Kontakte des Trump-Teams vom Präsidenten unter Druck gesetzt fühlte.

Video: Ex-FBI-Chef Comey rechnet mit Trump ab

Der frühere FBI-Chef gab dem Verdacht weitere Nahrung, dass Trump sich in unzulässiger Weise in die Ermittlungen eingemischt haben könnte. "Nach meiner Einschätzung bin ich wegen der Russland-Ermittlungen gefeuert worden", sagte Comey.

(AFP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Donald Trump sieht sich nach Aussage von James Comey rehabilitiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.