| 09.46 Uhr

US-Militäreinsatz
Drohnenangriff in Afghanistan auf ranghohe Al-Kaida-Mitglieder

Drohnenangriff in Afghanistan auf ranghohe Al-Kaida-Mitglieder
Mehrere bewaffnete US-Drohnen griffen afghanische Aufständische in einem Dorf an. FOTO: afp
Hilgal. Die US-Streitkräfte haben in Afghanistan möglicherweise zwei hohe Vertreter des Terrornetzwerks Al-Kaida getötet.

Ziel eines Drohnenangriffs am vergangenen Sonntag in der Provinz Kunar seien der El-Kaida-Anführer Faruk al-Kahtani und sein Stellvertreter Bilal al-Mutaybihabe gewesen, teilte ein US-Militärvertreter am Mittwochabend mit. Ob sie tatsächlich tot seien, lasse sich nicht eindeutig bestätigen, doch sei das US-Militär "eher zuversichtlich", sagte er.

Erster Angriff wurde abgesagt

Die USA machen seit Jahren Jagd auf Kahtani, der viele Jugendliche für Al-Kaida rekrutiert haben soll. Ein erster Luftangriff im Jahr 2012 wurde in letzter Minute abgesagt, da viele zivile Opfer zu befürchten waren. Bei dem jetzigen Angriff setzte das US-Militär nach eigenen Angaben mehrere Drohnen gleichzeitig ein. Die beiden Männer hielten sich demnach in zwei verschiedenen, einige hundert Meter voneinander entfernten Gebäuden des Dorfs Hilgal im Distrikt Ghasi Abad auf.

Ein Sprecher der Provinzverwaltung von Kunar sagte der Nachrichtenagentur AFP, bei dem Angriff seien mindestens 15 Aufständische getötet worden. Unter den Opfern seien auch zwei Araber sowie eine Reihe pakistanischer Taliban-Kämpfer.

(bur/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Drohnenangriff in Afghanistan auf ranghohe Al-Kaida-Mitglieder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.