| 09.36 Uhr

Macron in TV-Interview
Bis Mitte Februar soll Syrien vom IS befreit sein

Emmanuel Macron rechnet mit Sieg über IS in Syrien bis Februar 2018
Emmanuel Macron (Archiv). FOTO: afp
Paris. Der französische Präsident rechnet mit einer Niederlage der Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien bis Mitte Februar. Emmanuel Macron will Anfang des Jahres Friedensgespräche in Gang bringen.

Die irakischen Behörden hätten den IS diesen Monat für besiegt erklärt, erwähnte Macron in einem Interview des Fernsehsenders France 2, das am Sonntag ausgestrahlt wurde. "Ich denke, bis Mitte Februar werden wir in Syrien gewonnen haben. Baschar al-Assad wird dort sein", sagte Macron über den syrischen Präsidenten. In Syrien will Macron nun Anfang 2018 Initiativen ergreifen, um Friedengespräche in Gang zu bringen. Alle Seiten seien dazu eingeladen, auch Syriens Präsident Baschar al-Assad. Details nannte Macron jedoch nicht.

Assad wird in dem bereits sechs Jahre währenden Bürgerkrieg von Russland und dem Iran unterstützt, viele westliche Länder fordern dagegen einen Wechsel an der Spitze der syrischen Regierung.

"Wir können nicht sagen, dass wir nicht mit seinen (Assads) Vertretern sprechen werden", sagte Macron in dem Interview, das fünf Tage zuvor aufgenommen worden war. Frankreich gehe es darum, "Frieden zu gewinnen". In Syrien sollten "alle Minderheiten" geschützt sein. Assad und seine Vertreter müssten sich letztendlich "für ihre Verbrechen" vor dem syrischen Volk und den internationalen Justizbehörden verantworten, sagte Macron.

(juju/ap/reu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmanuel Macron rechnet mit Sieg über IS in Syrien bis Februar 2018


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.