| 12.50 Uhr

Absturz von russischem Urlaubsflieger
Mehr als 20 000 Russen aus Ägypten zurückerwartet

Fotos: Russische Touristen sitzen am Flughafen in Scharm el Scheich fest
Fotos: Russische Touristen sitzen am Flughafen in Scharm el Scheich fest FOTO: dpa
Kairo/Moskau. Eineinhalb Wochen nach dem Absturz der russischen Passagiermaschine über der Sinai-Halbinsel werden Tausende Russen in ihrem Heimatland zurückerwartet. Das berichten russische Reiseagenturen.

Bis Montagmittag werde die Zahl der aus Ägypten nach Hause gebrachten Touristen wahrscheinlich 23 000 erreichen, berichteten zahlreiche russiche Nachrichtenagenturen unter Berufung auf den Vizepräsidenten des Verbands russischer Reiseagenturen, Dmitri Gorin.

Bei dem Absturz am 31. Oktober kamen 224 Menschen ums Leben. Vergangene Woche war bekannt geworden, dass Russland wegen Sicherheitsbedenken Passagierflüge nach Ägypten aussetzt. Dutzende Fluggesellschaften haben inzwischen russische Touristen und ihr Handgebäck nach Hause geflogen. Ihre restlichen Gepäckstücke werden von Frachtflugzeugen zurücktransportiert. Das Katastrophenschutzministerium teilte mit, dass am Montag mehr als 130 Tonnen Gepäck an Bord von vier Frachtmaschinen zurückgebracht würden.

(gol/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flugzeug-Absturz über Sinai-Halbinsel: Russische Touristen aus Ägypten zurückerwartet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.