| 12.15 Uhr

"Infotainment", "Witzchen" und "Variete"
Die französische Presse zerreißt Hollandes TV-Auftritt

Canal Plus: Francois Hollandes umstrittener TV-Auftritt
Canal Plus: Francois Hollandes umstrittener TV-Auftritt FOTO: afp
Paris. Ein sonntäglicher TV-Auftritt von Staatschef François Hollande im Privatsender Canal Plus ist von der französischen Presse zerrissen worden.

Während die Franzosen Antworten zu Arbeitslosigkeit und Wirtschaftskrise erwartet hätten, sei ihnen zwei Stunden lang nur "Infotainment" serviert worden, kritisierte die liberale Tageszeitung "L'Opinion" am Montag. Mit "Pseudo-Ankündigungen" seien "alte Maßnahmen recycelt" worden, es habe nur "vage Versprechungen" sowie "leere Formeln und verbale Ticks" gegeben. Die kommunistische Zeitung "L'Humanité" sprach von einer "schlechten Varieté-Sendung" voller "Witzchen".

Hollande war am Sonntagmittag Gast der Sendung "Le Supplément" des Privatsenders Canal Plus, die dafür bekannt ist, Nachrichten humoristisch aufzuarbeiten. Der sozialistische Staatschef wollte in der Sendung rund drei Jahre nach seinem Sieg bei den Präsidentschaftswahlen vom Mai 2012 eine Bilanz seiner bisherigen Amtszeit ziehen und einen Ausblick auf die kommenden beiden Jahre seines Mandats geben.

In der zweistündigen Sendung wurden immer wieder kurze Reportagen etwa zu prägenden Ereignissen während Hollandes bisheriger Präsidentschaft, zu Frankreichs Militäreinsätzen im Ausland und zum Aufstieg der rechtsextremen Front National (FN) eingespielt. Zudem gab es eine Reihe satirischer Beiträge, in denen es unter anderem um Hollandes Kleidungsstil ging oder in denen politische Vertraute und Gegner Hollandes scherzhaft befragt wurden - ähnlich, wie es in Deutschland in der ZDF-Satiresendung "Heute Show" üblich ist.

Der Präsident konnte in der Sendung mit schlagfertigen Antworten zwar immer wieder für Lacher sorgen - politische Ankündigungen aber machte er so gut wie keine. Bei Fragen zu Arbeitslosigkeit und Wirtschaftskrise gab er nur schwammige Antworten.

"Was zum Teufel hat er in diesem Fernsehtheater zur Zeit des sonntäglichen Mittagessens auf einem Sender für junge, angesagte, alternativ angehauchte Wohlstandsbürger verloren?", fragte die Regionalzeitung "La Montagne" am Montag und sprach von einer "Verschwendung" des Wortes des Präsidenten.

Die Regionalzeitung "Ouest France" sah Hollande nur als "Kommentatoren". "Beim einzigen Thema, bei dem die Franzosen wirklich etwas von ihm erwarten und das ihm eine Wiederwahl sichern könnte - Wachstum und Beschäftigung - wiederholt er zwar, dass er nicht nachlassen wird. Er vermittelt aber den Eindruck zu warten."

Für Canal Plus war die Sendung dagegen ein voller Erfolg: "Le Supplément" erreichte durchschnittlich 1,8 Millionen Zuschauer und war damit die erfolgreichste politische Sendung in der Geschichte des Senders.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Francois Hollande: Die Französische Presse Zerreißt TV-Auftritt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.