| 23.31 Uhr

Festnahme
Konkreter Anschlagsplan in Frankreich vereitelt

Frankreich: Anti-Terror-Einsatz läuft - Anschlag wurde vereitelt
Der französische Innenminister Bernard Cazeneuve FOTO: afp, TC
Paris. Französische Sicherheitskräfte haben am Donnerstag mit der Festnahme eines Terrorverdächtigen konkrete Vorbereitungen für einen Anschlag durchkreuzt. Das teilte die französische Regierung mit.

Der Plan sei in einem "fortgeschrittenen Stadium" gewesen, sagte Innenminister Bernard Cazeneuve am späten Abend in einer vom Fernsehen übertragenen Ansprache. Zeitgleich zu seiner Stellungnahme lief demnach in Argenteuil bei Paris ein Anti-Terror-Einsatz, bei dem ein Wohngebäude und eine Garage geräumt wurden. Es gebe Durchsuchungen, die noch im Gange seien, sagte Cazeneuve weiter. Bombenexperten sind bei dem Einsatz beteiligt.

Bisher kein Zusammenhang mit Attentaten von Paris und Brüssel

Mit Blick auf einen Einsatz am Morgen sprach der Minister von einer bedeutenden Festnahme. Die verdächtige Person sei Franzose. Zuvor habe es über Wochen hinweg intensive Ermittlungen gegeben. "Kein greifbares Element" verbinde aber laut des Innenministers "diesen Plan mit den Attentaten von Paris und Brüssel".

Am Dienstag war der Flughafen Brüssel-Zaventem durch zwei Explosionen erschüttert worden, die von Selbstmordattentätern ausgelöst wurden. Rund eine Stunde später zündete ein weiterer Selbstmordattentäter einen Sprengsatz in einer U-Bahnstation im Europaviertel. Insgesamt wurden mindestens 31 Menschen getötet und 300 weitere verletzt. Am 13. November waren bei koordinierten Attentaten in Paris 130 Menschen getötet worden. Zwischen beiden Angriffen gibt es zahlreiche Verbindungen.

(dafi/dpa/afp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frankreich: Anti-Terror-Einsatz läuft - Anschlag wurde vereitelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.