| 21.32 Uhr
Irak
Fünf Tote bei neuen Bombenanschlägen
Bagdad. Einen Tag nach einer blutigen Serie von Anschlägen mit mindestens 69 Toten sind im Irak am Sonntag abermals fünf Menschen durch Bomben in den Tod gerissen worden. Bei den Toten handelte es sich um Soldaten, die bei zwei Anschlägen in der Umgebung der Hauptstadt Bagdad ums Leben kamen, wie die Polizei mitteilte. Drei von ihnen wurden getötet und zehn verletzt, als ein Militärkonvoi nahe der Stadt Musajjib, 60 Kilometer südlich von Bagdad, auf eine an der Straße vergrabene Bombe fuhr. Zwei weitere Soldaten kamen ums Leben, als ein Selbstmordattentäter am Abend mit seinem Wagen in einen Kontrollposten im Bagdader Vorort Abu Ghoreib raste.
Quelle: ap
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar