| 06.53 Uhr

Neues Gesetz
Parlament in Griechenland billigt Homo-Ehe

Griechenland billigt eingetragene Lebenspartnerschaft von Homosexuellen
Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras sieht im neuen Gesetz ein Ende der Praxis von "Rückständigkeit und Schande". FOTO: afp, lg/le
Athen. Das griechische Parlament hat die eingetragene Lebenspartnerschaft für Homosexuelle gebilligt. Konservative Abgeordnete und die orthodoxe Kirche waren dagegen gewesen. Ministerpräsident Tsipras sprach von einem "wichtigen Tag für die Menschrechte". 

Eine eingetragene Lebenspartnerschaft für Homosexuelle ist jetzt auch in Griechneland möglich. In der Nacht auf Mittwoch hat das griechische Parlament für ein neues Gesetz gestimmt - gegen den Widerstand konservativer Abgeordneter und der orthodoxen Kirche. Für das Gesetz stimmten 193 von 249 anwesenden Abgeordneten, 56 Parlamentarier waren dagegen.

Ministerpräsident Alexis Tsipras, der einer linksgeführten Regierung vorsteht, sprach von einem "wichtigen Tag für die Menschenrechte". Das neue Gesetz beende eine Praxis "der Rückständigkeit und der Schande". 

Griechenland war bislang einer der letzten Mitgliedstaaten der Europäischen Union, in denen Homosexuelle keine Lebenspartnerschaften schließen konnten. Zwei im Jahr 2008 geschlossene Partnerschaften wurden ein Jahr später gerichtlich annulliert. Gegen das Gesetz stemmte sich vor allem die Kirche.

(jf/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Griechenland billigt eingetragene Lebenspartnerschaft von Homosexuellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.