| 11.00 Uhr

Irak
Anschläge in Bagdad fordern mindestens 59 Menschenleben

Bagdad. Drei Anschläge im irak haben am Dienstag insgesamt mindestens 59 Opfer gefordert. Über 120 Menschen wurden verletzt.

Bei einem Anschlag auf einen Markt in Bagdad sind mindestens 15 Menschen gestorben. Durch die Explosion einer Autobombe im schiitisch geprägten Stadtteil Sadr City seien am Dienstag zudem mindestens 30 Personen verwundet worden, berichteten Augenzeugen.

Am Morgen hatte ein Doppelanschlag im benachbarten Stadtteil Al-Schaab bereits mindestens 44 Menschen in den Tod gerissen und 90 verwundet. In einer zunächst nicht verifizierbaren Botschaft im Internet bekannte sich die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zu der Tat. In den vergangenen Tagen hatten mehrere schwere Anschläge, zu denen sich ebenfalls die sunnitische Terrormiliz bekannte, das Land erschüttert.

(felt/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Irak: Anschläge in Bagdad fordern mindestens 59 Todesopfer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.