| 13.07 Uhr

Terrormiliz verliert Gebiet
Pentagon meldet große Erfolge gegen IS

Islamischer Staat: Pentagon meldet erhebliche Erfolge
Der Islamische Staat muss Niederlagen verkraften. Das Pentagon warnt dennoch, dass der Kampf gegen die Extremisten noch lange dauern wird. FOTO: ap
Washington. Die USA melden erhebliche Erfolge im Kampf gegen die Terrormilizen Islamischer Staat (IS) im Irak. Rund 25 bis 30 Prozent ihrer Gebiete seien in den vergangenen Monaten zurückerobert worden. 

"Die Kombination von Luftangriffen der Koalition und irakischen Bodentruppen haben einen Effekt auf den Feind", teilte Pentagonsprecher Steve Warren am Montag in Washington mit.

"Der IS hat große Gebiete verloren, in denen er zuvor dominiert hatte", sagte Warren weiter. US-Präsident Barack Obama empfängt an diesem Dienstag (16.25 Uhr MESZ) den irakischen Regierungschef Haidar al-Abadi im Weißen Haus. Dabei dürfte es vor allem um den Kampf gegen die IS und die Zusammenarbeit des US-Militärs mit den irakischen Sicherheitskräften gehen.

In Washington heißt es, möglicherweise werde der Irak um mehr Waffenhilfe bitten. Die USA sind seit Monaten vor allem mit Kampfflugzeugen im Einsatz, um den Vormarsch der sunnitischen Terrormilizen zu stoppen.

Sie haben zudem lediglich Militärberater geschickt, die die irakischen Truppen schulen sollen. Bei ersten Angriffswellen gab es immer wieder Berichte, wonach irakische Einheiten vor den IS-Kämpfern geflohen seien.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Islamischer Staat: Pentagon meldet erhebliche Erfolge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.