Jean-Claude Juncker: "Das EU-Parlament ist lächerlich"

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat das Europäische Parlament (EP) wegen der leeren Ränge bei der Bilanz der maltesischen Ratspräsidentenschaft scharf kritisiert. Es sei "lächerlich", dass nur rund 30 der 751 Abgeordneten bei der Rede des maltesischen Ministerpräsidenten Joseph Muscat anwesend gewesen seien, sagte Juncker am Dienstag im Plenum. "Wenn Herr Muscat Frau Merkel oder Herr Macron gewesen wäre, dann wäre das Haus voll gewesen," kritisierte der Kommissionspräsident in Anspielung auf die Bundeskanzlerin und den französischen Präsidenten. EP-Präsident Antonio Tajani rügte Juncker darauf hin. Der Kommissionspräsident müsse dem Parlament "etwas mehr Respekt" erweisen.