| 14.49 Uhr

Kanada und Dänemark streiten um Hans-Island
So kämpfen zivilisierte Länder um eine Insel

Kanada und Dänemark streiten mit Alkohol und Flaggen um Hans-Island
Die Hans-Insel in der Nähe von Grönland. FOTO: Toubletap/Creative Common Free
Düsseldorf. Hoch oben im arktischen Norden liegt eine kleine, steinige und unbewohnte Insel. Zwei Staaten erheben seit über 30 Jahren Anspruch auf das Eiland. Der Streit wird allerdings mit ungewöhnlichen Waffen geführt.

Anstatt mit Schiffen, Flugzeugen und Soldaten auszufechten, wem denn nun endgültig die Hans-Insel gehört, stiehlt man lieber die vom "Gegner" beim letzten Besuch hinterlassene Flagge und hisst die eigene.

Allerdings fechtet man zudem den sogenannten "Whiskey-Krieg" aus. In den 80er-Jahren hinterließ ein dänischer Minister die Notiz "Willkommen auf der dänischen Insel" am Fuß der Fahne sowie eine Flasche einer landestypischen Spirituose. Als die Kanadier das nächste Mal der Insel einen Besuch abstatteten, sollen sie wie gewohnt die Flaggen getauscht haben und ihrerseits eine Flasche einer kanadischen Spezialität hinterlassen haben. Seitdem tauschen die "Streitkräfte" beider Staaten regelmäßig Alkoholika und Fahnen aus.

Die Insel liegt 377 Kilometer nördlich des grönländischen Qaanaaq (Thule) in der Mitte des Kennedy-Kanals, einem Teil der Nares-Straße, die sich zwischen der kanadischen Ellesmere-Insel und Nordgrönland erstreckt.

 

 

 

 

 

(felt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kanada und Dänemark streiten mit Alkohol und Flaggen um Hans-Island


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.