| 14.24 Uhr
Chinesische Staatspresse
Kim Jong Un zum "Sexiest Man Alive" erklärt
Kim Jong Uns wundersame Wandlung zum Diktator zum Anfassen
Kim Jong Uns wundersame Wandlung zum Diktator zum Anfassen FOTO: afp, HO
Shanghai.  Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un ist der "Sexiest Man Alive" des Jahres 2012 - das vermeldete am Dienstag die chinesische Staatspresse, die eine entsprechende Spaß-Auszeichnung der US-Satire-Webseite "The Onion" wörtlich nahm.

Die Website der Zeitung "People's Daily" widmete der Geschichte in der Rubrik "Internationales" einen Artikel, in dem sich Passagen des Textes von "The Onion" wiederfinden. Dazu stellte die Zeitung 55 Fotos des jungen nordkoreanischen Machthabers.

Den Titel des erotischsten Mannes des Jahres habe "die US-Webseite The Onion" Kim verliehen, schrieb das Blatt, ohne einen Hinweis auf Satire zu machen. Der Artikel erschien sowohl in der chinesischen, als auch in der englischen Version der Zeitung.

"Mit seinem umwerfend hübschen, runden Gesicht, seinem jungenhaften Charme und seiner starken, stämmigen Figur ist dieser Herzensbrecher aus Pjöngjang der wahrgewordene Traum aller Frauen", zitierte die chinesische Zeitung aus dem Originaltext der Satire-Webseite.

Kim sei "gesegnet mit einer Aura des Mächtigen, die eine unververwechselbare niedliche, kuschelige Seite" verberge, heißt es weiter. Er habe die Zeitung "mit seinem einwandfreien Sinn für Mode, seinem schicken Kurzhaarschnitt und, natürlich, seinem berühmten Lächeln zum Schwärmen gebracht". "People's Daily" zitierte die angebliche Stil-Expertin "Marissa Blake-Zweiber" von "The Onion" mit lobenden Worten über Kim: "Er hat diese seltene Fähigkeit, zugleich jemand völlig Liebenswertes und komplett Machomäßiges zu sein."

Kim Jong Un war nach dem Tod seines Vaters Kim Jong Il im Dezember 2011 an die Macht gekommen. China zählt zu den wenigen Staaten, die enge Beziehungen zu Nordkorea pflegen.

Quelle: AFP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar