| 18.19 Uhr

Denkmal für Krimkrieg
Berlusconi trifft Putin auf der Krim

Krim: Silvio Berlusconi trifft Wladimir Putin
Berlusconi und Putin am 11. September 2015 in Sebastopol. FOTO: afp, pav
Moskau. Italiens früherer Regierungschef Silvio Berlusconi hat der von Russland annektierten Krim einen Besuch abgestattet. Dort traf der 78-Jährige am Freitag in Sewastopol den russischen Präsidenten Wladimir Putin, wie die Nachrichtenagentur Tass berichtete.

Putin kündigte bei der Gelegenheit an, ein Denkmal für während des Krimkrieges 1853 bis 1856 gefallene Italiener zu vergrößern. Italien erkennt wie fast alle Staaten die Annexion der Krim nicht an, die seit den 1950er Jahren zur Ukraine gehörte.

Westliche Staaten haben ihre Bürger zudem aufgerufen, nicht auf die Halbinsel zu reisen. Berlusconi, der mit Putin privat befreundet ist, hielt sich aber nicht daran. Er war in den vergangenen Tagen privat in Sotschi am Schwarzen Meer.

(ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krim: Silvio Berlusconi trifft Wladimir Putin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.