| 12.47 Uhr

Anti-Terror-Tipps in Frankreich
Licht aus! Vibrationsalarm aus!

Frankreich veröffentlicht Terror-Video-Guide
Paris. In Frankreich gilt noch immer der Ausnahmezustand. Wie verhält man sich im Falle eines Terror-Anschlags richtig? Antworten auf diese Frage liefert jetzt ein Video französischer Behörden, in dem detaillierte Sicherheits- und Verhaltensregeln aufgezeigt werden. Von Sarah Biere

Das Video beinhaltet Schritt-für-Schritt-Erläuterungen, wie man sich im Falle eines Anschlags verhalten soll. Veröffentlicht wurde das Video über soziale Netzwerke in Frankreich. Unterteilt ist das Video in zwei Teile: Im ersten Teil geht es vor allen Dingen darum, sich selber in Sicherheit zu bringen, anderen zu helfen und vor der Gefahr zu warnen. Im zweiten Teil geben die Behörden Tipps, wie man sich schützen kann, wenn man in der Gefahrenzone gefangen ist.

Ton und Vibrationsalarm an Handys abschalten

Die Empfehlungen im Video sind sehr konkret: So soll man sich etwa hinter "stabilen Objekten wie Wänden, Pfeilern oder Autos verbarrikadieren", in der Wohnung "alle Lichter und Tonquellen eliminieren" und auch "am Handy den Ton- und Vibrationsalarm abschalten".

Das Video ist ein weiterer Beweis dafür, wie sehr Frankreich einen weiteren Terror-Anschlag befürchtet. Erst vor wenigen Tagen hat die französische Nationalversammlung die nach den Pariser Anschlägen vom 13. November angestrebte Verfassungsänderung mit klarer Mehrheit gebilligt.

Ausnahmezustand in Frankreich bleibt bestehen

Mit der Verfassungsänderung mit dem Titel "Schutz der Nation" will Hollande einerseits den nach den Anschlägen ausgerufenen Ausnahmezustand, der den Behörden in Krisenzeiten umfassende Befugnisse einräumt, in das französische Grundgesetz aufnehmen.

Zugleich soll in der Verfassung die Möglichkeit festgehalten werden, Franzosen nach einer Verurteilung wegen terroristischer Taten auszubürgern.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Licht aus! Vibrationsalarm aus!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.