| 15.16 Uhr

30 Tage eingeschränkte Bürgerrechte
Präsident der Malediven ruft den Notstand aus

Malediven: Präsident ruft Notstand aus - Gefahr für die Bevölkerung
Yameen Abdul Gayoom hat den Notstand ausgerufen. FOTO: ap
Malé . Der Präsident der Malediven, Yameen Abdul Gayoom, hat den Notstand ausgerufen. Nach dem Fund von Waffen und Sprengkörpern in der Nähe des Präsidentenpalastes bestehe eine Gefahr für die Bevölkerung, sagte Justizminister Mohamed Anil am Mittwoch. Die Einschränkung wichtiger Bürgerrechte für 30 Tage sei eine Sicherheitsmaßnahme.

Am Montag hatte das Militär des Inselstaats im Indischen Ozean nahe der Präsidentenresidenz einen Sprengsatz entdeckt und entschärft. Der Gegenstand sei in einem geparkten Auto gefunden worden, sagte Innenminister Umar Naseer. Bereits Ende September hatte es auf Gayooms Schnellboot eine Explosion gegeben. Der Präsident blieb unverletzt, seine Frau, ein Berater und ein Leibwächter wurden verletzt.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Malediven: Präsident ruft Notstand aus - Gefahr für die Bevölkerung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.