| 08.14 Uhr

Flugzeugunglück in der Ostukraine
Bericht über MH17-Absturz wird im Oktober veröffentlicht

Fotos: Helfer räumen Trümmerfeld nach MH17-Absturz auf
Fotos: Helfer räumen Trümmerfeld nach MH17-Absturz auf FOTO: dpa, ki sh
Amsterdam. Der langerwartete Bericht eines internationalen Ermittlungsteams über den Grund des Absturzes von Flug MH17 über der umkämpften Ostukraine soll am 13. Oktober veröffentlicht werden.

Das teilte das niederländische Sicherheitsgremium, das die Untersuchung leitet, am Donnerstag mit. Angehörige der Opfer sollen vor der Veröffentlichung über die Ergebnisse informiert werden. Bei dem Unglück am 17. Juli 2014 kamen 298 Menschen ums Leben. Es wird von vielen vermutet, dass die Boeing 777 durch eine Boden-Luft-Rakete vom russischen Typ BUK abgeschossen wurde.

Die niederländische Sicherheitsbehörde hatte in einem vorläufigen Bericht vor Monaten festgestellt, dass die Maschine von "Objekten mit hoher Energie" zum Absturz gebracht worden sei. Experten deuten dies als Hinweis, dass es sich um einen Raketeneinschlag gehandelt habe.

Die Ukraine bezichtigt die Separatisten, die Maschine abgeschossen zu haben. Die Regierung in Moskau, die die Rebellen unterstützt, gibt indes Kiew die Schuld. Länder, die Opfer unter den 298 Toten zu beklagen haben, wollen die Schuldfrage von einem UN-Gericht geklärt sehen.

17.Juli 2015: Niederländer gedenken der Opfer von Flug MH17 FOTO: afp, vel
(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

MH17: Bericht über Absturz im Oktober veröffentlicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.