| 19.25 Uhr

Österreich
Mindestsicherung für Arme geplant

Wien (RPO). Die österreichische Regierung will ab September eine bedarfsorientierte Mindestsicherung einführen. Die Mindestsicherung sei eine konkrete Maßnahme zur Armutsbekämpfung, erklärte Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) am Dienstag im Anschluss an eine Kabinettssitzung in Wien. Die Unterstützung beläuft sich auf 744 Euro im Monat netto für Alleinstehende und 1116 Euro für Paare. Das Geld soll Menschen in extremen Notlagen ermöglichen, ihren Lebensunterhalt zu sichern. Es soll ihnen nur vorübergehend gezahlt werden und die von Bundesland zu Bundesland unterschiedlichen Hilfesysteme vereinfachen.
(AFP/das)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Österreich: Mindestsicherung für Arme geplant


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.