| 18.29 Uhr

Mord an russischem Oppositionspolitiker
Tschetschenischer Präsident zu Aussage im Fall Nemzow bereit

Trauermarsch: Moskau gedenkt Boris Nemzow
Trauermarsch: Moskau gedenkt Boris Nemzow FOTO: dpa, of pt tmk
Moskau. Der tschetschenische Präsident Ramsan Kadyrow ist zu einer Aussage bei den Ermittlungen zum Mord an dem russischen Oppositionspolitiker Boris Nemzow bereit. Das sagte er am Donnerstag im Radio.

Der Hauptverdächtige in dem Mordfall, Saur Dadajew, ist ein Polizist aus dem Sicherheitsapparat Kadyrows. Die Kinder des getöteten Kreml-Kritikers wollen, dass Kadyrow befragt wird.

Nemzow war am 27. Februar in Moskau in der Nähe des Kreml erschossen worden. Kadyrow sagte am Donnerstag, Dadajew sollte ins Gefängnis geschickt werden, falls er der Schüsse auf Nemzow für schuldig befunden werde. Nach der Festnahme des Verdächtigen hatte Kadyrow diesen als tapferen Krieger beschrieben.

In dem Radio-Interview bekräftigte Kadyrow auch seine Loyalität gegenüber dem russischen Präsidenten Wladimir Putin. Der Tschetschene wiederholte seine Bereitschaft zum Rücktritt.

Chronologie: Das Leben von Boris Nemzow FOTO: afp
(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mord an Boris Nemzow: Tschetschenischer Präsident zu Aussage bereit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.