| 11.31 Uhr

Mutmaßlicher Mordanschlag
Kims Halbbruder offenbar mit Nervengas getötet

Mutmaßlicher Mord: Kim Jong Nam offenbar mit Nervengas getötet
Kim Jong Nam war der Halbbruder des nordkoreanischen Diktators Kim Jong Un (Archivbild). FOTO: afp
Kuala Lumpur. Der Halbbruder des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un ist nach Angaben der malaysischen Polizei mit dem Nervengas VX getötet worden. Es gilt als das stärkste Nervengift der Welt. 

An den Augen und auf dem Gesicht des Opfers Kim Jong Nam hätten Rechtsmediziner Spuren des hochgiftigen Kampfstoffs gefunden worden, sagte der malaysische Polizeichef Khalid Abu Bakar. Das Nervengas VX gilt als stärkstes Nervengift der Welt, ist farb- und geruchlos und wird unter anderem über die Haut aufgenommen. Es lähmt die Atemmuskulatur und führt binnen weniger Minuten zum Tod. 

Hintergründe noch immer unklar

Der Hintergrund des Anschlags ist allerdings weiterhin ungeklärt. Im Verdacht stehen zwei Frauen, die Kim Jong Nam am 13. Februar im Flughafengebäude von Kuala Lumpur angegriffen hatten. Nachdem sie durch Bilder einer Überwachungskamera identifiziert werden konnten, wurden beide festgenommen. Eine der Frauen kommt nach Polizeiangaben aus Vietnam, die andere aus Indonesien. Sie sollen in örtlichen Einkaufszentren für ihre Tat trainiert haben.  

Eine Überwachungskamera filmte zwei verdächtige Frauen. FOTO: dpa, abl

Kim Jong Nam war der erstgeborene Sohns des früheren nordkoreanischen Diktators Kim Jong Il. Der Fall sorgt seit Tagen für diplomatische Verstimmungen zwischen Nordkorea und Malaysia. Nordkoreas Botschafter in dem südostasiatischen Land hatte bereits vor einigen Tagen Kuala Lumpur beschuldigt, sich an einer Verschwörung zu beteiligen. 

(maxk/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mutmaßlicher Mord: Kim Jong Nam offenbar mit Nervengas getötet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.