| 12.09 Uhr

Twitter-Trend nach Anschlag in Brüssel
Ein Glas Wodka auf die Liebe

Nach Anschlag in Brüssel: Kathrin Weßling setzt Hashtag #aufdieLiebe
FOTO: Screenshot - twitter.com/ohhellokathrina
Düsseldorf. Mit einem Wodka auf Eis fing es an, und plötzlich hoben Tausende via Twitter und Facebook ihr Glas. Unter dem Hashtag #aufdieLiebe solidarisierten sich am Dienstag und Mittwoch viele Menschen gegen Terror und Gewalt. Wir haben mit der Initiatorin gesprochen. Von Klas Libuda

Am Dienstagabend füllte Kathrin Weßling ihr Glas mit Wodka, wenig später war es leer, aber bei Twitter ein großes Ding. "Auf die Liebe" und "das Leben und die Freiheit" schrieb die Journalistin Weßling zunächst bei Facebook, hob ihr Glas und hielt es in die Kamera. Freunde taten es ihr gleich. Auch bei Twitter waren wenig später gläserweise Sekt und Selters zu sehen. Hashtag: #aufdieLiebe.

PS: Auf die Liebe, sich zuhören, sich & andere respektieren, ehrlich sein, heulen, schreien, auf über alles reden und trinken, auf küssen und Konfetti, auf das Leben und die Freiheit.

Posted by Kathrin Weßling on  Dienstag, 22. März 2016

#aufdieLiebe landete bei dem Kurznachrichtendienst schnell in den Trends, geplant aber sei dies keineswegs gewesen, sagt Kathrin Weßling. "Ich trinke immer auf die Liebe", erklärt sie ihren Trinkspruch. Umso schöner sei es gewesen, dass sie damit an diesem Abend nicht allein gewesen sei. "Es ist wichtig, dass so viele mitmachen", sagt Weßling, "das gibt einem das Gefühl, dass da noch andere sind, dass man mit seinen Gedanken nicht alleine ist."

"Solche Tage muss man mit Freunden beenden", schrieb ein Twitter-Nutzer unter #aufdieLiebe. 

Andere begannen ihren Mittwochmorgen nach demselben Motto - diesmal allerdings mit Kaffee oder Tee.

Nebenbei verdrängte der Hashtag am Dienstagabend den Hashtag #stopislam - unter dem sich islamkritische bis fremdenfeindliche Tweets sammelten - von der Spitze der Twitter-Trends. "Das war ein netter Nebeneffekt", sagt Weßling.

Für Weßling bedeutet #aufdieLiebe vor allem, sich gegen die Terrormiliz IS zu stellen. "Was der IS am Ende möchte, ist das genaue Gegenteil von Liebe, nämlich das Hass in uns wächst", sagt sie. "Darum setzen wir mit #aufdieLiebe auch ein Zeichen, dass der IS dieses Ziel nicht erreichen wird. Nicht heute. Nicht morgen. Gar nicht."

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nach Anschlag in Brüssel: Kathrin Weßling setzt Hashtag #aufdieLiebe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.