| 14.40 Uhr

Nach Angriffsflügen
Israelische Kampfjets mit syrischen Raketen beschossen

Nach Luftangriffen in Syrien: Kampjets aus Israel mit Raketen beschossen
Ein israelischer Kampfjet leitet Abwehrmaßnahmen gegen einen Raketenbeschuss ein (Archivbild). FOTO: dpa, Jim Hollander
Jerusalem/Beirut. Nach israelischen Luftangriffen auf Ziele in Syrien hat das syrische Militär nach eigenen Angaben Flugabwehrraketen auf die beteiligten Kampfflugzeuge über israelisch kontrolliertem Gebiet abgefeuert. Abgeschossen wurde aber wohl keiner der Jets.

Damit widersprach Israel der Darstellung der syrischen Armee, die den Abschuss eines israelischen Flugzeugs über "besetztem Gebiet" meldete. Wegen des Starts der syrischen Raketen wurde laut israelischen Medien erstmals das Verteidigungssystem "Pfeil" aktiviert; Sirenen schlugen in jüdischen Siedlungen im Westjordanland Alarm. Eine anfliegende Rakete sei jedoch abgefangen worden, bevor sie in Israel explodiert sei.

In einer Erklärung des syrischen Militärs hieß es zur Begründung, vier israelische Kampfflugzeuge hätten den syrischen Luftraum verletzt und eine Militärstellung in Zentralsyrien angegriffen. Die syrische Flugabwehr habe reagiert und einen der Jets über israelisch kontrolliertem Gebiet abgeschossen. Ein weiterer sei getroffen worden. Von israelischer Seite lagen keine Hinweise jedoch auf einen Abschuss vor.

Laut einem Bericht der israelischen Zeitung "Haaretz" war es der schwerste Zwischenfall zwischen Syrien und Israel seit Ausbruch des syrischen Bürgerkrieges vor sechs Jahren. Zivilisten seien aber zu keiner Zeit in Gefahr gewesen.

Israel geht seit Jahren gegen Hisbollah vor

Die israelische Luftwaffe fliegt immer wieder Angriffe, mit der sie nach eigenen Angaben Waffenlieferungen an die libanesische Hisbollah unterbinden will.

Die Miliz kämpft im syrischen Bürgerkrieg an der Seite der Truppen von Präsident Baschar al-Assad und wird wie die Regierung in Damaskus von Israels Erzfeind Iran unterstützt. Die israelische Regierung befürchtet nach eigenen Angaben, dass die Hisbollah in den Besitz technisch ausgefeilter Waffen kommen und diese gegen Israel einsetzen könnte.

Vor gut zehn Jahren führte Israel Krieg gegen die Miliz. Das Oberkommando der syrischen Streitkräfte erklärte zu dem nächtlichen Vorfall weiter, israelische Kampfjets hätten die Lufthoheit des Landes verletzt und ein militärisches Ziel nahe der Stadt Palmyra angegriffen. Bei der Abwehr sei ein zweites israelische Flugzeug beschädigt worden. In dem von Israel besetzten Westjordanland wurde Zeugen zufolge Raketenalarm ausgelöst, Minuten später war eine Explosion zu hören.

(maxk/ap/dpa/reu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nach Luftangriffen in Syrien: Kampjets aus Israel mit Raketen beschossen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.