| 08.43 Uhr

Netzwerk um Salman Abedi
Weitere Festnahme nach Terroranschlag von Manchester

Nach Terroranschlag von Manchester: Weitere Festnahme
Polizisten sichern im Zuge der Ermittlungen nach dem Terroranschlag eine Straße in Manchester. FOTO: afp
Manchester. Eine Woche nach dem Selbstmordanschlag auf ein Pop-Konzert in Manchester meldet die britische Polizei eine weitere Festnahme. 14 Verdächtige sind nun in Gewahrsam. Ganz zerschlagen ist das mögliche Netzwerk um den Attentäter Salman Abedi damit aber wohl noch nicht.

In Shoreham-by-Sea in Sussex im Süden Englands sei ein 23-Jähriger festgenommen worden, teilte die Polizei am Montagmorgen via Twitter mit. Die Polizei vermeldete auch eine weitere Hausdurchsuchung in Manchester. Die Beamten durchsuchten demnach eine Wohnung in Whalley Range, einem Vorort im Süden von Manchester.

Diese Fotos zeigen den Manchester-Attentäter Salman Abedi FOTO: dpa, fgj

Am Sonntag waren laut Polizeiangaben bereits ein 25- und ein 19-Jähriger festgenommen worden. Ihnen werden Verstöße gegen die Anti-Terror-Gesetze vorgeworfen. Die Ermittler erklärten, sie hätten bereits einen großen Teil des möglichen Netzwerkes um Abedi zerschlagen. Sie erwarteten jedoch weitere Festnahmen.

Die Ermittlungen liefen noch immer auf Hochtouren, teilte Innenministerin Amber Rudd mit. "Bis die Operation komplett ist, können wir nicht absolut sicher sein, dass sie abgeschlossen ist." Neben den Festnahmen in Großbritannien wurden in Libyen der Vater und der Bruder des Attentäters festgenommen.

Arsenal und Chelsea schweigen für Manchester-Opfer FOTO: rtr

Vor einer Woche hatte sich der libyschstämmige Brite Salman Abedi am Ende eines Konzerts der US-Sängerin Ariana Grande in Manchester in die Luft gesprengt und 22 Menschen mit in den Tod gerissen. 116 Menschen wurden verletzt. Unter den Opfern sind viele Jugendliche und Kinder. Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) reklamierte die Tat für sich.

(oko/ap/AFP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nach Terroranschlag von Manchester: Weitere Festnahme


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.