| 14.55 Uhr

Dialog
Nato will wieder mehr mit Russland sprechen

Nato-Russland-Rat: Jens Stoltenberg setzt auf Dialog
"Die Nato und Russland haben weiter grundlegende Differenzen", sagte Nato-Generalsekretär Stoltenberg. FOTO: afp, JT
Brüssel. "Ich erwarte, dass wir uns wieder treffen werden", sagte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Mittwoch nach der ersten Sitzung des Nato-Russland-Rates seit 2014. Die jüngsten Diskussionen seien offen und ernsthaft gewesen.

Stoltenberg betonte allerdings gleichzeitig, dass es im Verhältnis zu Russland wegen des Ukrainekonflikts vorerst keine Rückkehr zur Normalität geben werde. "Die Nato und Russland haben weiter grundlegende Differenzen", sagte der Norweger. "Das heutige Treffen wird daran nichts ändern."

Der Dialog im Nato-Russland-Rat war vor fast zwei Jahren wegen des Ukrainekonflikts von der Nato ausgesetzt worden. Für eine Wiederbelebung des Forums setzte sich vor allem die Bundesregierung ein.

Konkrete Entscheidungen wurden bei der ersten Zusammenkunft wie erwartet nicht getroffen. Das sagten Diplomaten am Mittwoch nach den rund dreieinhalb Stunden dauernden Gesprächen in Brüssel.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nato-Russland-Rat: Jens Stoltenberg setzt auf Dialog


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.