| 19.27 Uhr

Hinweise auf Pläne der Al Qaida
US-Behörden warnen vor Anschlägen auf New York

New York: US-Behörden warnen vor Al-Qaida-Anschlägen
Die Polizei patroulliert auf New Yorks Straßen. FOTO: ap, BM
New York. In New York gilt derzeit ein erhöhtes Sicherheitsaufkommen: US-Bundesbehörden haben vor Anschlägen der Al Qaida um den Wahltermin am Dienstag herum gewarnt. Die Hinweise sind unkonkret und werden derzeit geprüft.

Das erklärte die New Yorker Polizei am Freitag. Sie arbeitet mit dem FBI und anderen Sicherheitsbehörden zusammen. Ein Sprecher der für die Flug- und Seehäfen zuständigen Port Authority bestätige die Warnung, nannte jedoch keine Einzelheiten. Aus Regierungskreisen in Washington wurde verlautet, es handle sich um unkonkrete Hinweise auf eine vergleichsweise niedrige Bedrohung durch die Islamistengruppe.

Terrorabwehr in den USA ist wachsam

Der Sender CBS News hatte ohne Angabe von Quellen berichtet, die US-Geheimdienste hätten die Behörden in den Bundesstaaten New York, Texas und Virginia über etwaige Anschlagspläne der Al Qaida für Montag gewarnt. Genaue Ortsangaben wurden nicht gemacht.

Das FBI erklärte dazu allgemein, die Terrorabwehr in den USA sei wachsam. Eine Stellungnahme des Heimatschutzministeriums lag zunächst nicht vor. In den USA finden am Dienstag Präsidentschafts- und Kongresswahlen statt. Erfahrungsgemäß bilden sich in vielen Orten lange Schlangen vor der Wahllokalen.

(isw/REU)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

New York: US-Behörden warnen vor Al-Qaida-Anschlägen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.