| 13.31 Uhr

Kampf gegen Separatisten
Poroschenko: Zahl der Soldaten in der Ostukraine auf 60.000 erhöht

Petro Poroschenko: Zahl der Soldaten in der Ostukraine auf 60.000 erhöht
FOTO: dpa, bvj sab lof vfd
Kiew. Im Kampf gegen Separatisten hat die ukrainische Regierung ihre Truppen im Konfliktgebiet weiter aufgestockt. Die Zahl der Soldaten sei auf bis zu 60 000 erhöht worden, sagte Präsident Petro Poroschenko in einem Fernsehinterview in Kiew.

Damit habe sich das Kontingent in der Unruheregion seit Beginn der Waffenruhe im Februar mehr als verdoppelt, berichteten Medien in der Ex-Sowjetrepublik am Samstag. Regierungsangaben zufolge stehen der Armee etwa 40 000 von Russland unterstützte Aufständische gegenüber.

Neue Waffen seien in die Region verlegt und alte Kriegsgeräte repariert worden, sagte Poroschenko. Darüber hinaus habe die prowestliche Regierung die Versorgung der Soldaten verbessert und ihnen bei Manövern "ausländische Erfahrungen" beigebracht.

Der kanadische Verteidigungsminister Jason Kenney kündigte bei einem Besuch in Kiew an, dass das Nato-Land etwa 200 Militärausbilder in die Ukraine entsenden wolle. Sein Amtskollege Stepan Poltorak begrüßte dies und sagte, es seien auch bereits US-Ausbilder im Einsatz, um die ukrainische Armee schlagkräftiger zu machen. Die Truppe gilt als schlecht ausgebildet und unterfinanziert.

Armee und Aufständische im Donbass warfen sich erneut den Beschuss von Stellungen vor. Dabei kam mindestens eine Frau ums Leben.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Petro Poroschenko: Zahl der Soldaten in der Ostukraine auf 60.000 erhöht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.