| 19.50 Uhr

Kaufland und Metro betroffen
Polen will neue "Supermarktsteuer" einführen

Warschau . Das polnische Finanzministerium hat Pläne zur Einführung einer neuen Steuer angekündigt, die vor allem bei ausländischen Supermarktketten erhoben werden soll.

Unternehmen mit einem Jahresgewinn von mehr als 300 Millionen Zloty (67,5 Millionen Euro) sollen demnach mit 1,3 Prozent ihrer Einnahmen besteuert werden. Bei Firmen mit niedrigeren Einnahmen liegt der Steuersatz bei 0,7 Prozent. Kleinere Unternehmen mit weniger als 1,5 Millionen Zloty Jahreseinnahmen sollen nicht unter die neue Steuer fallen.

Zu den Betroffenen gehören unter anderen Kaufland und Metro aus Deutschland, Tesco aus Großbritannien sowie Carrefour und Auchan aus Frankreich. Das Finanzministerium in Warschau erhofft sich davon für 2016 Steuereinnahmen in Höhe von etwa zwei Milliarden Zloty. Das Geld soll sozialen Zwecken dienen, beispielsweise der Zahlung von Kindergeld in Höhe von 500 Zloty ab dem zweiten Kind. Eine Erhöhung der Konsumentenpreise ist nach Angaben des Ministeriums nicht vorgesehen.

Zum 1. Februar soll ein Gesetz in Kraft treten, mit dem eine Jahressteuer von 0,44 Prozent auf das Kapital von Banken und Versicherungen eingeführt wird. Das Parlament hatte das Gesetz am Freitag mit den Stimmen der regierenden rechtskonservativen Partei für Recht und Gerechtigkeit (PiS) beschlossen.

(felt/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Polen will neue "Supermarktsteuer" einführen - Kaufland und Metro betroffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.