| 11.09 Uhr

Auftritt kurzfristig abgesagt
Proteste gegen Sarrazin in London

Presse: Sarrazin hat es geschafft
Presse: Sarrazin hat es geschafft FOTO: ddp
Düsseldorf (RPO). Ex-Bundesbanker und Bestsellerautor Thilo Sarrazin ist in London mit Studenten aneinander geraten. Medienberichten zufolge stürzte ein Student auf die Bühne und lieferte sich ein heftiges Wortgefecht mit Sarrazin. Der "Independent" hatte berichtet, Sarrazin hätte alle Muslime als "Schwachköpfe" bezeichnet.

Eigentlich war eine Diskussionsrunde an der renommierten Londoner Schule geplant, doch diese wurde von der Hochschulleitung aus Sicherheitsgründen kurzfristig abgesagt. Die Veranstalter mussten in ein Hotel ausweichen.

Studenten protestieren

Vorher hatten Studenten protestiert. Sie wollten ein Zeichen gegen die umstrittenen Thesen Sarrazins setzen, die ihrer Meinung nach nicht zum Geist der Schule passten. Außerdem hatte die britische Zeitung "Independent" über den "antisemitischen Banker" geschrieben, der Muslime "Schwachköpfe" genannt habe.

Nachdem die Diskussionsrunde verlegt wurde, fanden die vielen Kritiker Medienberichten zufolge keinen Platz. Als der ehemalige Bundesbank-Vorstand den Raum betrat, soll ein Student auf die Bühne gekommen sein. Er lieferte sich ein Wortgefecht mit dem Deutschen und bezeichnete ihn als "Faschisten".

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Auftritt kurzfristig abgesagt: Proteste gegen Sarrazin in London


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.