| 20.45 Uhr

Polen
Mateusz Morawiecki soll Regierungschefin Szydlo ersetzen

Regierungskrise in Polen: Mateusz Morawiecki soll Regierungschefin Beata Szydlo ersetzen
Beata Szydlo und Mateusz Morawiecki (Archivbild). FOTO: rtr, KP/DEG/BSP
Warschau. Der polnische Wirtschafts- und Finanzminister Mateusz Morawiecki soll neuer Regierungschef Polens werden. Ministerpräsidentin Beata Szydlo hat ihren Rücktritt eingereicht und die Partei habe Morawiecki als Kandidaten für die Nachfolge aufgestellt.

Das teilte die Sprecherin der Regierungspartei PiS am Donnerstag in Warschau mit. Parteisprecherin Beata Mazurek erklärte, Szydlo habe die Entscheidung nach Beratungen am Sitz der Partei in Warschau getroffen. Die Parteiführung wünsche sich jedoch, dass sie andere wichtige Regierungsämter behalte. Einzelheiten nannte die Sprecherin nicht.

Über einen Rücktritt Szydlos war wochenlang spekuliert worden, obwohl ihre Regierung bei den Polen beliebt ist. Regierungskritiker bezeichneten den Machtwechsel als reines Ablenkungsmanöver. Es solle die Aufmerksamkeit ablenken von einer Abstimmung über Gesetze, die der Regierungspartei Einfluss auf die Justiz verschaffen würden.

Der 49-jährige Morawiecki gilt vielen als eines der kompetentesten Mitglieder der Regierung. Bevor die PiS 2015 an die Regierung kam, hatte er die spanische Bank Santander in Polen geleitet. Er genießt das Vertrauen von Parteichef Jaroslaw Kaczynski.

(felt/dpa/ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Regierungskrise in Polen: Mateusz Morawiecki soll Regierungschefin Beata Szydlo ersetzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.