| 14.43 Uhr

Regierungswechsel in Simbabwe
Mugabe abgesetzt - Ex-Stellvertreter übernimmt Regierungspartei

Robert Mugabe abgesetzt - Ex-Stellvertreter übernimmt Regierungsparte
Die Regierungszeit von Robert Mugabe in Simbabwe ist seit Sonntag offiziell beendet. FOTO: dpa, joh
Harare. Die 37-jährige Ära von Robert Mugabe als Alleinherrscher in Simbabwe ist auch formal beendet. Mugabe sei an der Spitze der Regierungspartei Zanu PF durch seinen früheren Stellvertreter Emmerson Mnangagwa ersetzt worden, sagten Vertreter von Zanu PF am Sonntag.

Der Chef der einflussreichen Veteranen-Gruppe in der Partei, Chris Mutsvangwa, bestätigte dies und sagte, auch Mugabes Absetzung als Präsident Simbabwes werde nun eingeleitet. Der 93-jährige solle das Land verlassen, so lange er das noch könne.

Mugabe abgesetzt? Militär übernimmt Kontrolle in Simbabwe

Mnangagwa war lange Stellvertreter von Mugabe, bis dieser ihn absetzte und seine Frau Grace offenbar als seine Nachfolgerin aufbauen wollte. Dies war Anlass für die Protestbewegung und die Machtübernahme durch das Militär, die zum Sturz Mugabes führte. Den Parteikreisen zufolge wurde Grace Mugabe ganz aus der Zanu PF ausgeschlossen.

Die Regierungspartei hat Mugabe außerdem eine Frist zum offiziellen Rücktritt vom Präsidentenamt gesetzt: Sollte der 93-Jährige nicht bis Montag als Präsident zurücktreten, werde ein Verfahren zur Amtsenthebung eingeleitet, erklärte ein Parteivertreter am Sonntag in Harare. 

(mro/REU)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Robert Mugabe abgesetzt - Ex-Stellvertreter übernimmt Regierungsparte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.