| 17.32 Uhr

Syrien
Russland verlängert Feuerpause in Aleppo auf elf Stunden

Syrien: Russland verlängert Feuerpause in Aleppo auf elf Stunden
Solche Luftschläge soll es durch die Feuerpause nicht geben FOTO: rtr, ALH/gk
Moskau . Die für Donnerstag geplante Feuerpause in der syrischen Stadt Aleppo soll nach russischen Angaben länger dauern als bisher geplant. Am Abend trifft Bundeskanzlerin Merkel auf Russlands Präsident Putin.

Die "humanitäre Pause" werde auf Bitten internationaler Organisationen von acht auf elf Stunden ausgeweitet, teilte die russische Armee in Moskau mit. Kampfflugzeuge der russischen und der syrischen Armee würden in dieser Zeit zu Aleppo einen Abstand von mindestens zehn Kilometern einhalten.

Die Waffenruhe soll den Angaben zufolge von 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr Ortszeit gelten. Die russische Armee hatte am Montag die Waffenruhe für Aleppo angekündigt. Seit Dienstagmorgen wurden nach russischen Angaben keine neuen Luftangriffe auf Aleppo mehr geflogen. Die Europäische Union und die UNO hatten die Entscheidung im Grundsatz begrüßt, eine Feuerpause von nur acht Stunden aber als zu kurz kritisiert.

Bundeskanzlerin Angela Merkel will am Abend in Berlin mit Kremlchef Wladimir Putin über die Lage in Syrien sprechen. An dem Treffen soll auch der französische Präsident François Hollande teilnehmen. Paris zählt zu den schärfsten Kritikern der russischen Syrien-Politik.

(crwo/AFP/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Syrien: Russland verlängert Feuerpause in Aleppo auf elf Stunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.