| 19.42 Uhr

Sorge um Israels Ex-Präsident
Zustand von Schimon Peres weiterhin ernst

Schimon Peres: Weiter Sorge um Israels Ex-Präsident
Peres ist der letzte Überlebende der Generation der Gründerväter Israels. FOTO: dpa, gam fdt dna tba
Jerusalem. Der Zustand des früheren israelischen Präsidenten Schimon Peres, der am Dienstag einen schweren Schlaganfall erlitten hatte, bleibt weiterhin ernst.

Der 93-Jährige zeige eine "sehr langsame, moderate Verbesserung", sagte sein persönlicher Arzt und Schwiegersohn, Rafi Walden, am Sonntag der Nachrichtenagentur AFP.

Die Ärzte wollten ihn nun schrittweise aus dem künstlichen Koma aufwecken und den Einsatz des Beatmungsgeräts reduzieren. Dies sei eine "reguläre Behandlungsmethode".

Peres befindet sich seit Dienstag in einem Krankenhaus bei Tel Aviv. Er ist der letzte Überlebende der Generation der Gründerväter Israels. Als einer der Förderer des Osloer Abkommens mit den Palästinensern erhielt er 1994 den Friedensnobelpreis gemeinsam mit dem später ermordeten israelischen Regierungschef Jizchak Rabin und dem 2004 verstorbenen Palästinenserführer Jassir Arafat. Peres war von 2007 bis 2014 israelischer Präsident.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schimon Peres: Weiter Sorge um Israels Ex-Präsident


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.