| 12.15 Uhr

Syriens Präsident besucht Moschee
Seltener Auftritt von Assad vor Start der Waffenruhe

Seltener Auftritt von Syriens Präsident Assad vor Start der Waffenruhe
Zum Opferfest(links) kam Syriens Präsident Baschar al-Assad in die Moschee in Daraja. FOTO: afp, LB
Beirut . Es war ein symbolträchtiger Auftritt von Syriens Präsident Baschar al-Assad. Vor dem Beginn einer Waffenruhe nahm er an Gebeten in einer Moschee in Daraja, einem Vorort der Hauptstadt Damaskus teil. Den Ort hatte die Regierung vor wenigen Wochen zurückerobert.

Der syrische Präsident Baschar al-Assad tritt seit dem Bürgerkrieg nunr selten in der öffentlichkeit auf. Zum Opferfest und wenige Stunden vor einer Waffenruhe in Syrien kam der Präsident in die Moschee in Daraja. Den Vorort von Damaskus hatte die Regierung im vergangenen Monat von Rebellen nach vierjähriger Belagerung übernommen. Der Besuch von Assad wurde als starke Botschaft an seine Gegner gewertet.

Bei Sonnenuntergang am Montag soll in Syrien eine Feuerpause der Truppen von Assad und der von den USA unterstützten Opposition beginnen. Die Waffenruhe war von den USA und Russland vermittelt worden. Im Vorfeld gab es von diversen Rebellengruppen gemischte Signale hinsichtlich einer Einhaltung der Feuerpause. Die Assad-Regierung hat aber Unterstützung geäußert.

Nach der Vereinbarung über die Waffenruhe, die von US-Außenminister John Kerry und seinem russischen Kollegen Sergej Lawrow ausgearbeitet worden war, darf die syrische Regierung weiter Luftangriffe gegen die Terrormiliz Islamischer Staat und Al-Kaida-Extremisten fliegen. In einer Woche sollen dann die Vereinigten Staaten und Russland diese Aufgabe übernehmen.

(rent/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Seltener Auftritt von Syriens Präsident Assad vor Start der Waffenruhe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.